Thunder in the Sky

Messerschmitt Me 262 sowie Focke Wulf FW 190-D9 und D-11
Thunder in the Sky, Fw 190 D and Me 262 JV44 aviation art print by Geoff NutkinsThunder in the Sky © Geoff Nutkins
Preis inkl. MwSt.: 64 €
Zur Zeit nicht lieferbar
Thunder in the Sky, Fw 190 D und Me 262 JV44 Luftfahrt-Kunstdruck von Geoff NutkinsThunder in the Sky © Geoff Nutkins
Beschreibung
Dieser dekorative Flugzeug-Kunstdruck in limitierter Auflage des international anerkannten Luftfahrt-Künstlers Geoff Nutkins, stellt einen Moment dar, in dem Piloten des von Leutnant Heinz Sachsenberg geführten "Sachsenberg Schwarm' (auch Papagei-Staffel oder Würger-Staffel genannt) gerade ihre Focke-Wulf Fw 190 auf dem Flugplatz Ainring in Österreich abgestellt haben und in den Himmel blicken, um einem einzelnen Me-262 Kampfjet aus Generalleutnant Adolf Galland's Jagdverband (JV) 44 hinterher, die auf dem Weg zum nahegelegenen Flugplatz in Salzburg-Maxglan einen Überflug macht, nachdem die Einheiten Ende April 1945 von München-Riem evakuiert wurden.

"Thunder in the Sky" zeigt die Me 262A-1a 'Weisse 14', geflogen von Uffz. Eduard Schallmoser sowie die einzigartig lackierten langnasigen Fw 190 D-9s und D-11s von Sachsenberg's 'Würger-Staffel'. Diese erhielten ein auffälliges rot-weißes Farbschema auf der Flügelunterseite, um sie für die eigenen Flak-Mannschaften besser erkennbar zu machen.

Die Piloten:
Eduard Schallmoser hatte sich den Ruf als "Jet Rammer" eingehandelt, nachdem er zweimal versehentlich feindliche Flugzeuge über dem südlichen Deutschland gerammt hatte, was er in beiden Fällen überlebte.
Lt Heinz 'Heino' Sachsenberg war nach seinem 101. Luftsieg an der russischen Front beim JG52 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet worden und zu diesem Zeitpunkt Kommandeur der semi-autonomen Flugplatz Schutzeinheit des JV44.

Der Verband:
JV44 war der berühmte Me 262 Jagdverband, der im Februar 1945 in Brandenburg-Briest durch Gen.Lt. Adolf Galland aufgestellt wurde, nachdem dieser von Göring als als Reaktion auf die sogenannte 'Meuterei der Jagdflieger' als 'General der Jagdflieger' entlassen worden war. Einige der besten Kampfpiloten der Luftwaffe, darunter Heinz Bär, Johannes Steinhoff, Günther Lützow, Gerhard Barkhorn, Willi Herget, Walter Krupinski und Erich Hohagen, brachten dem Verband den Titel "Expertenstaffel" ein.

Limitierte Auflage

  • 525 Exemplare, signiert und numeriert vom Künstler
Gesamthöhe ca.
60
cm
Motivhöhe ca.
42
cm
Gesamtbreite ca.
84
cm
Motivbreite ca.
67
cm