Fast Company

Focke-Wulf 190 D-9 der IV./JG 26 im Luftkampf mit P-51D Mustangs
Fast Company - Focke-Wulf Fw 190 D9 and P-51 Mustang aviation art by Nicolas TrudgianFast Company © Nicolas Trudgian
Preis inkl. MwSt.: 154 €
Edition
Zur Zeit nicht lieferbar
Fast Company - Focke-Wulf Fw 190 D9 und P-51D Mustang Luftfahrtkunst von Nicolas TrudgianFast Company © Nicolas Trudgian
Beschreibung
Nicolas Trudgian's Luftfahrt-Kunstdruck 'Fast Company' stellt Focke-Wulf 190 D-9 der IV./JG 26 im Luftkampf mit P-51D Mustangs der 78th Fighter Group dar.
 
In den letzten Monaten des Krieges zwangen die Alliierten an der West- und Ostfront die Deutschen wieder in Richtung ihrer Heimat. Die Luftwaffe kämpfte trotz miserabler Chancen weiterhin mit großer Zähigkeit. Die Piloten waren meist jung und kaum trainiert, wurden aber von den wenigen überlebenden erfahrenen Piloten geführt und hatten oft das Glück, auf die Qualitäten ihrer Flugzeuge vertrauen zu können. Am zahlreichsten und von den Alliierten am gefürchtetsten waren die Fw 190 D-9, auch als 'Dora' bekannt. Sie war mehr als ein gleichwertiger Gegner für alle alliierten Jäger, unter anderem auch für die hervorragende P51-D Mustang.

Diese Tatsache bekamen auch die Mustangs der berühmten 78th Fighter Group am 19. März 1945 zu spüren, als diese vier ihrer Flugzeuge an die Doras der IV./JG 26 verloren. Die Mustang-Piloten hatten von ihrer Basis in Duxford, England eine Patrouille über Deutschland geflogen und trafen zuerst auf Me 109-K Jäger der IV./JG 27. In dem folgenden heißen Luftkampf holten die Mustangs zwölf der Messerschmitts vom Himmel. Allerdings hatten sie danach das Pech, den Weg der von Oblt. Hans Dortenmann in seiner markanten gelbschwänzigen 'Schwarzen 1' geführten Doras des JG 26 zu kreuzen. Dortenmann schoss zwei der vier Mustangs ab und zwei weitere gingen noch verloren, bevor die 78. Fighter Group wieder ihre Basis erreichte. Es war eine deutliche Erinnerung an die Überlegenheit der Focke Wulf 190 D-9 und die immer noch gegenwärtige Bedrohung durch die Luftwaffe. Dortenmann führte seine jungen Piloten noch bis zum Ende des Krieges und verbuchte in dieser Zeit insgesamt 18 Luftsiege mit der Fw 190 D-9, was ihn zum besten 'Dora' Ass des Krieges machte.

Der Kunstdruck 'Fast Company' ist mit lichtecht Tinten auf säurefreiem Archivpapier gedruckt.

Limitierte Auflage
  • 100 Artist's Special Reserve Edition, signiert und numeriert vom Künstler Nicolas Trudgian.

  • 370 numerierte Warrior Edition, signiert vom Künstler sowie Erich Rudorffer RKS, Hugo Broch RK, Heribert Koller, DKiG.

  • 10 Warrior Remarque Edition, signiert wie oben, plus Remarque* des Künstlers auf dem Bildrand.
  • 255 Dora Edition, signiert vom Künstler sowie achtzehn bekannten Ritterkreuzträgern und Fw 190 D-9 Assen der Luftwaffe:
    Hans-Ekkehard Bob RK, Hugo Broch RK, Hugo Dahmer RK, Adolf Dickfeld RKE, Hajo Herrmann RKS, Heinz Lange RK, Walther Loos RK, Maximilian Mayerl RK, Hermann Neuhoff RK, Günther Rall RKS, Willi Reschke RK, Edmund Rossmann RK, Erich Rudorffer RKS, Walter Schuck RKE, Otto Schultz RK, Günter Seeger RK, Fritz Seyffardt RK und Walter Wolfrum RK.

  • 10 Dora Remarque Edition, signiert wie oben, plus Remarque* des Künstlers auf dem Bildrand.
  • 5 Nowotny and Oesau Tribute Edition, mit allen achtzehn Signaturen der Dora Edition. Zusätzlich wird jeder der fünf Kunstdrucke in dieser Ausgabe mit Laserkopien der Original-Unterschriften, welche in einem Ausschnitt des Passepartouts hinterlegt sind sowie ausgeschnittenen Original-Unterschriften in Tinte aus der Kriegszeit von zwei der bedeutendsten Jagdflieger der deutschen Luftwaffe in einer separaten Schutzmappe geliefert: Walter Nowotny, Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten swowie Walter Oesau, Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub und Schwertern. Beide sind im Kampf gefallen.
  • 30 Giclée auf Leinwand, reproduziert im Format des Original-Gemäldes (ca. 91 cm x 61 cm).

* Diese Exemplare werden vom Künstler mit einer Original-Bleistiftzeichnung versehen. Die Größe beträgt in der Regel ca. 12 x 5 cm.

Veröffentlicht 2014
Gesamthöhe ca.
61,5
cm
Gesamtbreite ca.
87
cm