Double Strike

F-4 Phantoms der IAF im Jom-Kippur-Krieg von 1973

Double Strike - Israeli Air Force F-4 Phantoms - Aviation Art by Robert TaylorDouble Strike © Robert Taylor
Preis inkl. MwSt.: 250 €
Edition
Double Strike - Israeli Air Force F-4 Phantoms - Luftfahrtkunst von Robert TaylorDouble Strike © Robert Taylor
Beschreibung
Das Luftfahrtkunst Motiv 'Double Strike' von Robert Taylor würdigt die F-4 Phantoms der israelischen Luftwaffe und stellt einen Einsatz während der größten Jet-Luftschlacht der Geschichte - dem Jom-Kippur-Krieg -  dar. Jom Kippur - der Versöhnungstag - ist der heiligste Tag im hebräischen Kalender und in Israel ist er als nationaler Feiertag markiert, aber an diesem Tag im Jahr 1973 geschah das Unerwartete. Am 6. Oktober um 14:00 Uhr startete die Koalition der arabischen Staaten geführt von Ägypten und Syrien einen Überraschungsangriff auf israelische Positionen. Tausende von ägyptischen Truppen schwärmten über den Suezkanal in den israelisch gehaltenen Sinai, während im Norden fast 1.500 syrische Panzer unterstützt durch Artilleriefeuer nach Westen in Richtung Israel drängten. Diesem plötzlichen Überraschungsangriff auf den Golan-Höhen standen weniger als 200 israelische Panzer entgegen. Auch in der Luft schlugen ägyptische und syrische Luftstreitkräfte in einem einzigen, koordinierten Angriff zu, um die israelische Luftabwehr zu treffen, in der Hoffnung, ihr einen tödlichen Schlag zu versetzen.
 
Das weitgehend unvorbereitete Israel taumelte, mobilisierte aber innerhalb von Stunden seine Kampfreserven und begann einen erbitterten Kampf um den Vormarsch der Feinde einzudämmen. Während israelische Panzer und Infanterie sich beeilten um die Front zu halten und im Norden, den Feind zurückzudrängen, führten israelische Luftwaffenjets darüber einen heldenhaften Kampf um die Initiative sowie die Kontrolle über den Himmel zurück zu erlangen. Es war eine grimmige Arbeit. Sowohl die ägyptischen als auch die syrischen Truppen waren mit Hunderten von Sowjets gelieferten SAM-Raketen ausgestattet, aber die Tide des Krieges drehte in die entgegengesetzte Richtung und die ramponierte israelische Luftwaffe begann ihre Gegenoffensive. Hauptziele waren die tief im Nildelta liegenden, stark verteidigten, ägyptischen Flugplätze.
 
Der eindrucksvolle und dramatische Kunstddruck von Robert Taylor zeigt einen solchen Angriff, der nach der Hälfte des Krieges am 14. Oktober 1973 stattfand, als israelische F-4 Phantom Jagdbomber gleichzeitige Angriffe gegen die ägyptischen Luftstützpunkte in Mansoura und Tanta, nördlich von Kairo flogen.Nachdem die erste Welle die ägyptischen MiG-21 Elite-Einheiten bei El Mansoura trafen, griffen die anderen Phantom Staffeln Tanta in Wellen and und wandten sich unmittelbar nach dem Abwurf ihrer Kampfmittel dem Luftkampf zu. Tanta war auch die Heimat von zwei Staffeln libyscher Mirage 5s und an der folgenden furiosen Luftschlacht, die sich entwickelte, beteiligten unzählige Kampfflugzeuge. Trotz erbittertem Widerstand, eliminierten die erfolgreichen IAF Missionen weitgehend die Schlagkraft der ägyptischen Luftwaffe und ihrer libyschen Verbündeten.
 
Selten haben sich so viele Phantom Crews versammelt, um eine Kunstdruck-Editon zu signieren. Diese eindrucksvolle Malerei ist ein bleibender Tribut an alle IAF Aircrews, die die F-4 Phantom mit Tapferkeit und Entschlossenheit in vielen Konflikten flogen, um israelisches Territorium zu verteidigen.
 
Der Verlag von Robert Taylor fühlt sich geehrt, eines seiner ehrgeizigsten Projekte präsentieren zu können, welches nicht weniger als zweiundzwanzig israelische Piloten und Navigatoren zusammen gebracht hat, die diese einzigartige Edition neben dem Künstler signiert haben, darunter einige der besten Phantom Asse aller Zeiten, die die F-4 Phantom bei der israelischen Luftwaffe während des Yom Kippur Krieges flogen und insgesamt mindestens siebzig Luftsiege errangen:

Editionen:
  • 400 limitierte Auflage, signiert von Robert Taylor sowie 22 F-4 Piloten und Navigatoren.
  • 25 Künstlerexemplare, signiert wie oben.
  • 25 Remaques*, signiert wie oben.
  • 10 Doppel-Remarques*, signiert wie oben.
  • 50 Giclée Studio Proofs auf Leinwand gedruckt (Format ca. 91 cm x 53 cm), nur vom Künstler signiert
Die Signatoren

Piloten:
Brigadier General AMIR NACHUMI – erzielte insgesamt 14 Luftsiege, 7 in der F-4 und 7 in der F-16.
Brigadier General SHLOMO EGOZY – 10 Luftsiege, 2 in der Mirage and 8 in der F-4, Israel’s führendes F-4 Ass.
Colonel EITAN PELED – ihm wurden mindestents 6 Luftsiege zuerkannt, alle in der Phantom.
Major General AVIHU BEN-NUN – 4 Luftsiege, 2 in der F-4 and 2 in der Mirage, wurde der kommandierende Offizier der IAF zwiscern 1987-1992.
Brigadier General YORAM AGMON – erzielte 6 Luftsiege, 4 in der Phantom and 2 in der Mirage, inklusive dem allerersten Luftsieg einer Mirage.
Colonel NAFTALI MAIMON – er erzielte 3 Luftsiege alle in der Phantom.
Brigadier General YOEL FELDSHO – 4 Luftsiege, 1 in der F-4 and 3 in der F-15, einschließlich der längsten Bombenmission, welche im Oktober 1985 stattfand.
Brigadier General SHAMUEL BEN-ROM – mindestens 2 bestätigte Luftsiege in der F-4.
Brigadier General URI BAKAL – er mußte sich bei einem Einsatz mit dem Schleudersitz aus seiner F-4 herausschießen, nachdem er einen direkten Treffer erhalten hatte.
Brigadier General ZVI KANOR – ihm wurde mindestens 1 Luftsieg in der Phantom bestätigt.
Colonel AMNON GURION – als Pilot wurdem ihm 2 Luftsiege in der F-4 zuerkannt und er flog mit dem Navigatoren-Ass ITZCHAK AMITAY.
Major MEIR SHANI – erzielte mindestens 2 Luftsiege in der F-4 mit Navigator ABRAHAM ASHAEL, bevor er abgeschossen wurde und in Kriegsgefangenschaft geriet.
Colonel SHMUEL GORDON – er erzielte mindestens 1 Luftsiege während er die Phantom flog, bevor er auf die F-16 wechselte.
Colonel DANI SHAKI – er schoss mit der F-4 in seinem ersten Kampfeinsatz mit AMIR NACHUMI 3 MiGs ab.
Lieutenant General DANI HALOTZ – erzielte 3 Luftsiege in der F-4, wurde kommandierender Offizier der IAF und später Inspekteur des Heeres.
 
Die Navigatoren:
Brigadier General ITZCHAK AMITAY – erzielte 5 Luftsiege in der F-4 inklusive 3 an einem einzigen Tag.
Lieutenant Colonel YAIR DAVID – wurde bei einem Einsatz mit der F-4 abgeschossen, aber in einer waghalsigen Such- und Rettungsmission gerettet.
Brigadier General MOSHE BARTOV – mindestens 1 bestätigter Luftsieg mit der Phantom.
Brigadier General ABRAHAM ASHAEL – erzielte mindestens 2 Luftsiege in der F-4 mit dem Piloten MEIR SHANI bevor er in Kriegsgefangenschaft geriet.
Colonel YEHOAR GAL – erzielte 2 Luftsiege in der F-4, flog mit den Piloten EITAN PELED und DANI HALOTZ.
Colonel ELI TOVEL – wurde bei einem Flug mit der F-4 abgeschossen und mußte sich herausschießen, wurde aber später gerettet.
Lieutenant Colonel ACHIKAR EYAL – erzielte 1 Luftsieg in der F-4, dem ersten einer Phantom der IAF.

* Diese Exemplare wurden vom Künstler unter dem gedruckten Motiv mit einer Original-Bleistiftzeichnung versehen.

Veröffentlicht Dezember 2015
Gesamthöhe ca.
60
cm
Motivhöhe ca.
41
cm
Gesamtbreite ca.
86
cm
Motivbreite ca.
70
cm