Outrun the Eagles - Victory Edition

Franz Stigler's beinahe tödliche Me-262 Erfahrung

Outrun the Eagles - Messerschmitt Me 262 Aviation Art by Garreth HectorOutrun the Eagles © Garreth Hector
Preis inkl. MwSt.: 213 €
Edition
Outrun the Eagles - Messerschmitt Me 262 Luftfahrtkunst von Garreth HectorOutrun the Eagles © Garreth Hector
Beschreibung
Der Luftfahrtkunstdruck ´Outrun the Eagles´ von Garreth Hector stellt Franz Stigler in seiner Messerschmitt Me-262 dar, nachdem er nur eine Sekunde vor dem Aufprall auf den Boden die Kontrolle über seinen blockierten Steuerknüppel wiedererlangt hatte. Franz Stigler und seine Kameraden vom JV-44 waren gerade im Begriff, eine Formation von ca. 30 B-17 Bombern anzugreifen, als er einen großen Schwarm von ca. 100 P-51 Mustangs hoch über sich erblickte, die bereits ihren Angriff gestartet hatten. Im Sturzflug konnten die P-51 genug Geschwindigkeit aufbauen, um kurzzeitig mit der Me-262 mitzuhalten. Diese Schlacht zu gewinnen war aussichtslos, weshalb er sich für die Flucht nach unten durch die Wolken endschied.

Franz drückte die Me-262 nach unten, bis über die rote Linie des Fahrtmessers hinaus auf ca. 1000 km/h. Während sich die Erde näherte, versuchte er, die Maschine hochzuziehen, aber der Steuerknüppel war wie von einem "bösen Zauber" blockiert (Bei ca. 1000 km/h blockierte bei der Me-262 die Steuerung). Von den G-Kräften in seinen Sitz gepresst, dachte Franz: Ich habe mich gerade umgebracht. Dann glaubte er, eine Stimme zu hören: Tritt in die Ruder! Franz gehorchte und trat mit aller Kraft in die Seitenruderpedale, bis der Schwanz des Jets begann zu wackeln und sich der Steuerknüppel langsam löste. Es wurde äußerst knapp. Nachdem er die Kontrolle praktisch auf "0" Höhe zurückgewonnen hatte, konnte Franz den P-51 enteilen. Nachdem er in niedrigster Höhe Feld gebraust ist, und in einer Kurve wieder an Höhe gewann, blickte er zurück und sah, wie die Bauern mit ihren Füßen Flammen ausstampften. Der Abgasstrahl seines Jets hatte Heu entzündet welches die Bauern für ihre Tiere ausgelegt hatten. Während die Donau an ihm vorbeiglitt, verfluchte Franz sich selbst, weil er so leichtsinnig geflogen war und dankte dem lieben Gott, dass er mit ihm geflogen ist.
 
Limited Edition
  • 190 Victory Edition, numeriert und signiert vom Künstler Garreth Hector, dem Me 262 Pilot Jorg Czypionka und P-51 Pilot "Jet Victory" Joe Peterburs.

  • 160 Künstlerexemplare, numeriert und signiert vom Künstler Garreth Hector, den P-51 "Jet Victory" Piloten Joe Peterburs (20th FG) & Wayne Coleman (78th FG), den deutschen Jagdfliegern Jorg Czypionka (Me 262) & Harold Bauer (He 162 Jet und später bei der US Navy!) sowie Me 262 Pilot Franz Stigler (Signatur auf separater Karte zur Einlage hinter einem Passepartout).

  • 140 Verlagsexemplare, numeriert und signiert vom Künstler Garreth Hector, Me 262 Pilot Franz Stigler (Signatur auf separater Karte zur Einlage hinter einem Passepartout), den P-51 "Jet Victory" Pilots Joe Peterburs (20th FG) & Wayne Coleman (78th FG), den deutschen Jagdfliegern Jorg Czypionka (Me 262), Harold Bauer (He 162 Jet & später US Navy!), Karl Evers (Fw 190/Bf 109 & und später US Army!) sowie Bf 109 Pilot Gernot Heinrichsdorff (sold out)

  • 45 Giclée Prints auf Leinwand werden eventuell zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht (derzeit nicht verfügbar)

  • 50 Signatoren Exemplare für Unterzeichner und Helfer (nicht verkäuflich)
Gesamthöhe ca.
51
cm
Gesamtbreite ca.
81
cm